Auswirkungen von Schlafmangel – Warum Müdigkeit Gift ist

Auswirkungen von Schlafmangel - Antje Heimsoeth

Autor

Antje Heimsoeth

Datum

27. Nov 2017

Kategorien

Schlafmangel schadet dem Körper, macht alt, dick, begünstigt Adipositas, macht krank, setzt die Aufmerksamkeit herab und beeinträchtigt kognitive Fähigkeiten. Ein gestörter Schlaf erhöht das Risiko für die Entstehung von körperlichen und psychischen Erkrankungen. Zu wenig Schlaf ist ein echtes Gesundheitsrisiko. Müdigkeit ist Gift für Erfolg.

Viele meiner Teilnehmer kommen morgens angereist, wenn es um 10:00 Uhr wieder mit einer Ausbildung oder einem Seminar los geht. Viele sind morgens um 4:00 oder 5:00 Uhr aufgestanden, um die erste Maschine nach München zu nehmen.

Ich für mich habe entschieden, dass ich immer am Vorabend anreise, weil das Ganze dann für mich entspannter ist. Ich muss erstens nicht so früh aufstehen, zum anderen bekomme ich keinen Druck, wenn mal der Flieger zu spät ist und ich sitze nicht müde im Seminarraum. Mein Körper meldet sich so nicht schon vormittags. Denn irgendwann im Laufe des Tages holt einen meist die Müdigkeit ein. Müde sind optimale Leistungen nicht möglich. Gut, eine Nacht kann man mal weniger schlafen, aber ab der zweiten schlecht geschlafenen bzw. zu kurzen Nacht sinkt die Leistungsfähigkeit deutlich. Viele Menschen stehen ja nicht nur einmal frühmorgens auf, sondern das geht die ganze Woche so. Oder sie kommen abends aufgrund von Geschäftsessen und Diskussionen an der Bar spät ins Bett.

Denken Sie an Ihr letztes Meeting, in dem Sie über ein Problem, schwierigen Kunden, Preise diskutiert und verhandelt haben, wann sind Sie argumentativ stärker und konzentrierter? – Wenn Sie müde sind oder ausgeschlafen? Und wer leidet dann, wenn Sie schlecht argumentieren, anderen die Schuld zuweisen, Missverständnisse provozieren? Genau, das ganze Team, die Qualität der Arbeit, die Ergebnisse, das Unternehmen, für das Sie arbeiten, Ihr Umfeld, usw.

Wenn mir Führungskräfte erzählen, dass sie mit vier bis fünf Stunden Schlaf auskommen, dann ist das für mich Matcho-Gerede. Für mich hat Schlaf die absolute Priorität in meinem Leben. Idealerweise gehen wir auch immer zur gleichen Zeit ins Bett und verschieben nicht die Ins-Bett-geh-Zeiten am Wochenende aufgrund von Unternehmungen wie eine Party. Wer wenig und schlecht schläft, bucht ständig von seinem Gesundheitskonto ab. Daher tun Sie etwas, wenn Sie schlecht und unruhig schlafen. Gehen Sie zum Arzt, lassen Sie Ihre Schlafprobleme abklären oder stellen Sie die Faktoren, die Ihnen den Schlaf rauben wie Gedankenkarussell, Gedanken an private Probleme und Arbeit, Schnarchen des Partners, Helligkeit durch Straßenlaternen (Licht ist der Feind des Schlafes) vor dem Zimmerfenster, eigenes Schnarchen, Lärm, … ab.

Jede Nacht sieben bis acht Stunden schlafen

Sorgen Sie dafür, dass Sie jede Nacht sieben bis acht Stunden schlafen. Amazon-Chef Jeff Bezos schläft jede Nacht acht Stunden. Ariana Huffington hat zu dem Thema ein Buch geschrieben. Das Buch heißt „Schlafrevolution“.
Sorgen Sie dafür, dass Ihr Zimmer gut gelüftet ist. Achten Sie darauf, was Sie bevor Sie ins Bett gehen trinken und essen. Verzichten Sie auf Ihren Schlummertrunk. Verbannen Sie alle elektronischen Geräte wie Funkwecker, iPad, Laptop, Handys und vor allem den Fernseher aus Ihrem Schlafzimmer. Das Zimmer heißt zu Recht Schlafzimmer und ist zum Schlafen da. Denn das ist längst bekannt: Das blaue Licht von Handy- und Laptop-Displays verhindert ruhigen Schlaf. Und dennoch nehmen ca. 80% der Deutschen das Handy mit ins Bett. Eine US-Umfrage ergab: Jeder fünfte Teenager blickt immer auf sein Handy, wenn er nachts aufwacht, und checkt Social Medias wie Facebook.

Eine Freundin von mir hat sich mal gewundert, warum ihre 15-jährige Tochter momentan morgens immer so unausgeschlafen zum Frühstück kommt. Ich habe ihr dann den Tipp gegeben in Facebook zu nachzuschauen, wann ihre Tochter zuletzt auf Facebook online war. Und siehe da, sie war nachts um 2:00 Uhr auf Facebook aktiv. Und wenn junge Menschen nicht verantwortlich mit dem Thema Handy umgehen können, dann braucht es eben ein Ritual, was da sein könnte, dass die Kinder und Teenager, bevor sie ins Bett gehen, ihr Handy abgeben und in einem Korb im Flur deponieren.
Zahlreiche Studien haben sich mit dem Zusammenhang von Schlaf und Führungsqualitäten beschäftigt. Demnach erschwert es Schlafmangel nicht nur, Konflikte im Job ruhig zu lösen. Unausgeschlafene Führungskräfte sind auch weniger inspirierend, treffen Fehlentscheidungen, resignieren in schwierigen Situationen früher, ihre Teams sind unmotivierter und die Grundstimmung in Unternehmen ist feindseliger. Müden Managern fehlt die Energie, sich und Mitarbeiter zu begeistern, Anliegen zu kommunizieren, Fragen zu stellen und Stimmungen wahrzunehmen.

Und das gilt natürlich nicht nur für Manager, sondern für jeden Einzelnen von uns. Auch Angestellte und Mitarbeiter schaden dem Unternehmen, wenn sie ständig übermüdet in die Arbeit kommen. Wir gehen dann ganz anders mit Kunden, Lieferanten und untereinander miteinander um. Menschen behandeln sich einfach gegenseitig schlechter und darunter leiden dann die Beziehungen.

Ein Tipp für Führungskräfte

Schauen Sie doch mal, wann Sie von Mitarbeitern eine E-Mail bekommen. Ich habe zum Beispiel gestern Abend gegen 23:00 Uhr noch von einer Direktorin eine E-Mail bekommen, was ja heißt, dass sie abends um 23:00 Uhr am Rechner saß und gearbeitet hat. Darauf können Sie als Führungskraft Ihren Mitarbeiter ansprechen bzw. ich spreche dann meine Kunden im Coaching daraufhin an.

Ich selbst bin selbstständig. Ich arbeite gerne nachts, ich bin da sehr produktiv. Aber ich kann dann morgens auch länger schlafen. Ich muss nicht zwischen 6:00 und 7:00 Uhr aufstehen, ich kann dann auch mal nachmittags schlafen oder Sport treiben und für meine Entspannung sorgen. Ansonsten mache ich bei meinem Schlaf keine Zugeständnisse. Ich gehe immer gegen Mitternacht ins Bett und verschwinde auch auf den meisten Partys vor Mitternacht.

Wie Müdigkeit der Wirtschaft schadet

Müdigkeit am Arbeitsplatz und Schlafmangel kostet der deutschen Wirtschaft laut einer Studie der Denkfabrik RAND Europ pro Jahr ca. 75 Milliarden Euro jährlich. Überlegen Sie mal, wann waren Sie bisher am effektivsten: Dann, wenn Sie ausgeschlafen waren oder eben wenig Schlaf gefunden hatten? Wann verschenken Sie viel Zeit und verschwenden Ressourcen?
„„Eine Verbesserung von Schlafverhalten und Schlafdauer kann immense Auswirkungen haben“, sagt Marco Hafner, einer der Studienautoren. Die Forschung zeige, dass bereits kleinere Änderungen einen großen Unterschied machten: „Wenn zum Beispiel diejenigen, die weniger als sechs Stunden pro Nacht schlafen, ihre Schlafdauer auf sechs bis sieben Stunden erhöhen, könnte dies für Deutschland einen Wirtschaftszuwachs von 32,3 Milliarden Euro bedeuten.““ (Quelle: welt.de, zugegriffen am 10.10.2017)
Solche Studien lassen auch Unternehmen aufhorchen. Mark Bertolini, CEO des amerikanischen Krankenversicherers AETNA, bietet seinen Mitarbeitern einen Bonus, wenn sie mehr als sieben Stunden pro Nacht schlafen. (Quelle: focus.de, zugegriffen am 10.10.2017). Wer mithilfe einer Smartwatch die Daten aufzeichnet und die digitalen Daten an den Arbeitgeber weitergibt, somit nachweisen kann, dass er 20 Nächte hintereinander mindestens sieben Stunden schläft, bekommt pro Jahr 500 Dollar (455 Euro) extra.

Wenn ihr mehr über mentale Gesundheit lesen wollen, dann schauen Sie doch in mein Buch „Chefsache Kopf: Mit mentaler und emotionaler Stärke zu mehr Führungskompetenz“.

Ihre
Antje Heimsoeth

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren:
Mehr zum Umgang mit Misserfolgen finden Sie hier: https://antje-heimsoeth.com/lehrmeister-misserfolg-niederlage-scheitern/

Tipps für den Umgang mit Stress: https://www.heimsoeth-academy.com/tipps-fuer-den-umgang-mit-stress/

Diese Ausbildung könnte Sie interessieren:
18.06. – 22.06.2018 Ausbildung zum Stress Coach: https://www.heimsoeth-academy.com/mental/stress-coach/

Kommen Sie zu uns ins Coaching. Wir erarbeiten für Sie ein individuelles Konzept für Ihre Gesundheit.

5 Kommentare

  1. Ich finde Schlaf so ein wichtiges Thema und leider werden in Deutschland Menschen eher noch bewundert, die mit wenig Schlaf auskommen.

    Danke für den Artikel und liebe Grüße
    Brigitte Hettenkofer

    Antworten
  2. Das zu wenig Schlaf unter gewissen Umständen ungesund ist, da gehe ich mit.
    Aber ich z. B. gehöre hoffentlich zu den Ausnahmen, die mit 5-6 Stunden Schlaf trotzdem alt werden können.
    Zu erst war mir meine wenige Schlafzeit auch unheimlich. Nach einem mehrtägigem ärztlichem Rundumcheck,
    Betrachtung des sozialem und arbeitsmäßigem Background, einem umfangreichem Test meiner körperlichen
    und geistigen Leistungsfähigkeit und den Ergebnissen aus dem Schlaflabor muss ich mich wohl damit
    abfinden, dass ich trotz der scheinbar zu wenigen Schlafstunden und regelmäßiger sportlicher Betätigung gesund und leistungsfähig bin. Also ist für mich mein zuerst gefühltes Schlafproblem gar keines.
    Ich empfehle aber, zu wenig Schlaf immer ärztlich abklären zu lassen. Mann/Frau schläft danach, wenn auch kurz,
    einfach ruhiger.
    Herzliche Grüße
    Britta

    Antworten
  3. Sie haben wirklich recht. Vor meiner Elternzeit habe ich es auch geschafft 7-8 Stunden zu schlafen. Ich wurde auch häufig belächelt, weil ich um 21 Uhr ins Bett gegangen bin. Aber seitdem ich Mutter bin schaffe ich es nur in den aller seltensten Fällen.
    Lieben Gruß Sabrina

    Antworten
  4. Häuft reden wir von der Schlafdauer, doch welche Rolle nimmt die Schlafqualität dabei ein? Kann man die zwei Faktoren sogar in einem Zusammenhang stellen und den darstellen wie wichtig was ist?

    Besten Dank für den Beitrag! Bedran

    Antworten
    • Ich kenne Aussagen, dass die Schlafqualität wichtiger sei als die Schlafdauer. Wie wichtig was ist, ist in meinen Augen subjektiv.

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.