Was umfasst mentale Stärke für Führungskräfte

Was umfasst mentale Stärke für Führungskräfte - Antje Heimsoeth

Autor

Antje Heimsoeth

Datum

11. Feb 2014

Kategorien

Denken und innere Haltung / Einstellung beeinflussen das Handeln. Wer an sich glaubt, erreicht mehr und schöpft sein Potenzial besser aus. Wer mental und emotional stark ist, zeichnet sich u.a. durch Belastbarkeit, Willenskraft und Durchhaltevermögen aus. Gerade beim Bewältigen von Stress – der unweigerlich zum Alltag einer Führungskraft gehört – kommen dem Denken, Wahrnehmen und Bewerten große Bedeutung zu. Und im Hinblick auf den wachsenden Stellenwert von Gesundheit – sowohl der Führungskraft als auch seiner Mitarbeiter – im Angesicht steigender Zahlen von Erschöpfungsreaktionen (Stichwort „Burn-out“) und Depressionen ist der richtige Umgang mit Stress immens wichtig. Dabei ist das Bewahren oder Wiederherstellen geistiger (mentaler) Gesundheit Grundvoraussetzung, um erfolgreich agieren zu können.

Es geht um Bewusstsein und evtl. Veränderungen auf vier Ebenen: Gedanken, Emotion, Verhalten, Körper.

Antje Heimsoeth weist in ihren Seminaren Wege auf, wie sich einschränkende Überzeugungen, die Selbst- und Körperwahrnehmung verändern lassen. Mentale Stärke bildet die Summe aus vielen kleinen und verschiedenen einzelnen Elementen (Bild: Mosaik, bestehend aus einem Muster von Mosaiksteinchen), denen sich die Autorin und Mental Coach in Seminaren widmet. Dazu gehören geistige Fitness und mentale Gesundheit ebenso wie Stressmanagement, Regeneration und Entspannung. Antje Heimsoeth erörtert Aspekte des Selbst-Coachings und der Selbstführung, widmet sich der Visionsfindung, Zielformulierung und Verankerung von Zielen u.a. mittels Zielvisualisierung, analysiert Körpersprache und –haltung. Sie befasst sich mit Fragen des Selbstvertrauens, des Selbstbildes, der Einschätzung des Selbstwertes und der Stärken- und Werteanalyse. Und sie führt Teilnehmer und Leser ihrer Artikel in die Welt des Mentalen Trainings und bewährter Techniken zur Selbstregulation ein.

Zentrales Element des mentalen Trainings ist das Trainieren der Vorstellungskraft, Visualisierung und Imagination, d.h. die Vorstellung von (Bewegungs-)Abläufen, Gesprächen (z.B. Bewerbungsgesprächen) und Zielen, und das mit allen Sinnen (Sehen, Hören, Fühlen, Riechen, Schmecken – kurz VAKOG genannt). Ebenso werden die Arbeit mit Affirmationen (positiven Selbstgesprächen) und Glaubenssätzen sowie Erkenntnisse aus der Neurolinguistischen Programmierung, Sport- und Emotionspsychologie Berücksichtigung finden. Fokussierung und Konzentration runden das Angebot für die emotional-mentale Balance ab.

Ein weiterer Themenbereich mit großer Bedeutung für Führungskräfte ist der Umgang mit Konflikten, denn auch die Streitkultur beeinflusst das Betriebsklima und damit das Befinden der Mitarbeiter in erheblichem Maße. Antje Heimsoeth liefert hier nützliche Tipps und Übungen, wie Führungskräfte die negativen Auswirkungen eines Konflikts eindämmen und vermeiden können. Und trotz aller erfolgversprechenden Perspektiven wird die Trainerin und Mental Coach auch den richtigen Umgang mit Rückschlägen und Hindernissen erläutern.

©Antje Heimsoeth

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.