Dankbarkeit ist eine unterschätzte Kraft

Dankbarkeit ist eine unterschätzte Kraft - Antje Heimsoeth

Autor

Antje Heimsoeth

Datum

27. Jul 2020

Es gibt mehrere Eigenschaften, die erforderlich sind, um eine starke und respektierte Person und im Leben erfolgreich zu sein: Dankbarkeit, Demut, Empathie, Ehrlichkeit, Offenheit, Neugierde, Emotionalität, Begeisterungsfähigkeit, Großzügigkeit, Selbstbeherrschung und Mut.

Ich bin ein Fan der Dankbarkeit und der Lebensfreude! Es bedeutet nicht, dass man alles hat, aber ich bin dankbar für das, was ich habe!

Dankbarkeit ist eine unterschätzte Kraft in der heutigen Welt. Wir sollten keine Studien brauchen, die uns das bestätigen und wir es dann glauben können, dass dem so ist. Aber ich bin froh, dass die Studien für diejenigen da sind, die die Wissenschaft benötigen.

Dankbarkeit ist der Schlüssel zur täglichen Motivation und geistigen Ruhe.

Dankbar zu sein ist so viel mehr als eine positive Einstellung. Sie wird Ihre Einstellung zum Leben verändern.  Denken Sie daran, nichts im Leben ist garantiert!

Dankbarkeit – Dankbarkeit zu praktizieren – ist der Schlüssel, um die Herausforderungen des Lebens zu meistern, ob groß oder klein.  Ich „danke“ der Pandemie dafür, dass sie bestätigt hat, wie wichtig und effektiv Dankbarkeit ist.

Dankbarkeit ist eine unterschätzte Kraft

Die Vorteile des Fühlens und Ausdrucks von Dankbarkeit:
√ Sie genießen positive Erfahrungen.
√ Sie sind widerstandsfähiger gegen Stress.
√ Ihre körperliche und geistige Gesundheit kann sich verbessern.
√ Sie erhöhen das Selbstwertgefühl anderer.-
√ Dankbarkeit ist so wichtig – nicht nur in guten Zeiten, sondern vor allem in schwierigen Zeiten. Es lehrt Sie Geduld und hilft Ihnen, mit Widrigkeiten in einer positiveren und ausgewogeneren Weise umzugehen.
√ Dankbarkeit zu zeigen und Danke zu sagen ist eine der wichtigsten Gesten, die viele Führungskräfte häufig vergessen. Es kann dazu beitragen, ein angenehmes Arbeitsumfeld zu schaffen.
√ Wenn wir echte Dankbarkeit praktizieren, finden wir uns oft umgeben von „mehr“ Möglichkeiten, Menschen, Beziehungen usw. (materielle oder immaterielle Dinge), für die wir dankbar sein können.
√ Dankbarkeit ist auch das Rückgrat wahrer und ehrlicher positiver Rückmeldungen und verleiht diesen viel mehr Glaubwürdigkeit.
√ Dankbarkeit ist ein wirksames Mittel zur Selbstkontrolle von Depressionen.
√ Dankbarkeit zu praktizieren, auch in den schwierigsten Zeiten, gibt mir Klarheit, Gelassenheit und Ruhe.
√ Dankbare Menschen erleben ein höheres Maß an positiven Emotionen wie Freude, Begeisterung, Liebe, Glück und Optimismus.
√ Dankbarkeit schützt vor verletzenden Gefühlen von Neid, Ressentiments, Gier und Bitterkeit.
√ Ich habe gemerkt, dass mein Tag viel besser verläuft, wenn ich mir Zeit nehme, dankbar für die guten Dinge in meinem Leben zu sein.
√ Wenn ich bewusst Dankbarkeit übe, fühle ich mich weniger gestresst oder überfordert.
√ Meine Dankbarkeit für andere zum Ausdruck zu bringen, führt dazu, auch deren Tag zu erhellen.
√ Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich anderen in meiner Arbeit als Mental Coach zuhöre und ihnen helfen kann, und meist dabei noch etwas Neues lerne.

Dankbarkeit ist eine unterschätzte Kraft

Ich bin dankbar, dass es in einem Jahr mit so vielen Hindernissen und Herausforderungen gute Dinge in der Welt gibt wie:

  • Verbindungen in Familien werden wieder stärker,
  • Freunde unterstützen sich gegenseitig,
  • Unternehmen prüfen ihr ethisches Verhalten,
  • und auf meinem Balkon wachsen wieder Geranien und andere Blumen! Die letzten Jahre war ich zu viel unterwegs. Da hatte ich erst gar keine Töpfe auf den Balkon gestellt. Die Blumen wären alle mit der Zeit vertrocknet.

Es ist wichtig, innezuhalten und dankbar zu sein für das, was wir haben und was wir jeden Tag getan haben.  Wir geben uns nicht genug Anerkennung und Selbst-Wertschätzung und hören lieber auf unsere inneren negativen Stimmen bzw. inneren Saboteure.

Menschen vergessen, dass Ihr Leben ein Geschenk ist, wir werden als Gewinner geboren, weil wir alle unser erstes „Rennen“, unsere Geburt,  „gewonnen“ haben!!

Tool, um Dankbarkeit auszudrücken
Übung: Gratitude letter – Dankesbrief
Erinnere Dich an jemanden der noch lebt, der für Dich in der Vergangenheit bedeutend war,
dem Du Wichtiges zu verdanken hast und dem Du noch nicht ausreichend gedankt hast.
Schreibe einen Dankesbrief von 300 Worten, mache einen Termin mit dieser Person aus und
überreiche ihr diesen Brief persönlich!

Dankbarkeitstagebuch
Dies ist die „klassische“ Methode, um Dankbarkeit auszudrücken. Es geht darum, schriftliche Listen mit verschiedenen Punkten zu erstellen, für die Sie dankbar sind.
Das Aufschreiben hilft Ihnen, Ihre Gedanken zu sortieren, die Integration zu erleichtern und Ihre eigenen Erfahrungen zu akzeptieren und in einen Kontext zu setzen.

Finden Sie Antworten auf die Fragen:

  1. Was haben Sie heute getan, für das Sie dankbar sind?
  2. Was hat heute jemand anderes getan, für das Sie dankbar sind?
  3. Wofür waren Sie heute dankbar?
  4. Was hat dir in der letzten Woche jemand anderes gesagt, für das Sie dankbar sind?
  5. Welche drei Dinge sind heute gut gelaufen und warum sind sie gut gelaufen?
Weiterlesen: Dankbarkeitstagebuch führen

‚Wie ist diese Situation das Beste, was mir je passiert ist?‘
Sollte Sie einen schlechten Tag haben, eine schlechten „Lauf“, dann nutze ich gerne das folgende Tool: ‚Wie ist diese Situation das Beste, was mir je passiert ist?‘ Es ist eine seltsame Sache zu fragen, wenn die Dinge schief zu gehen scheinen, aber es kann Ihnen helfen, Ihre Perspektive zu ändern und den Stress zu reduzieren. Es hilft Ihnen, kreative Wege zu finden, um mit Hindernissen umzugehen.

Fazit
Die Praxis der Dankbarkeit in Ihren Alltag zu integrieren, ist auf die tiefste Art und Weise lebensverändernd. Ich kann es nicht genug empfehlen!

Nun eine Frage von mir an dich:
Wofür bist du (heute) dankbar?

Ich freue mich über eine Antwort von dir unten im Kommentarfeld sehr.

Herzliche Grüße und mit einem großen Danke,
© Ihre Antje Heimsoeth

Wenn du unsere Beiträge wertvoll findest – dann freue ich mich sehr, wenn du sie mit deinen Freunden, Kollegen und Familie teilst. Danke.

Das könnte dich auch interessieren:

Respekt und Wertschätzung sind keine Einbahnstraße.

Mitarbeiterbindung: Motivation durch Wertschätzung

Mangelware Wertschätzung

3 Kommentare

  1. Ich bin heute Dankbar für einen schönen Tag in der Familie und der Firma und über diesen tollen Artikel

    Antworten
  2. Ich bin dankbar dafür, dass ich diesen Artikel lesen durfte. Er hat mich wieder daran erinnert, wie gut es mir geht und dass ich mal wieder einen Eintrag in mein Dankbarkeitstagebuch machen sollte. 🙂
    Ich freue mich darüber, dass es Gleichgesinnte gibt.
    Danke!

    Antworten
  3. Guten Tag, ich bin heute dankbar für das Aufwachen am Morgen nach einem guten Schlaf. Ich muß nicht mehr arbeiten, bin in „Rente“ – d.h. alles ist Kür und ich kann mich neu kennenlernen. Das ist ganz schön aufregend und teilweise auch beunruhigend. Ich bin dankbar, das so viel an Möglichkeiten noch vor mir liegt.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.