Was zeichnet selbstbewusste Menschen aus?

Was zeichnet selbstbewusste Menschen aus - Antje Heimsoeth

Autor

Antje Heimsoeth

Datum

10. Nov 2016

Selbstbewusstsein ist einer der Schlüssel zu beruflichem und sportlichem Erfolg
Ein gesundes Selbstwertgefühl ist das A und O für beruflichen, sportlichen und privaten Erfolg im Leben.
Woran erkennt man selbstbewusste Menschen? Solche Menschen müssen auf einer Party oder in einer Gesprächsrunde rund um einen Stehtisch nicht immer im Mittelpunkt stehen. In Diskussionen haben sie eine konkrete Meinung und vertreten sie einen Standpunkt. Sie können aber durchaus auch ihre Meinung ändern, ohne dass sie meinen, dass es ein Gesichtsverlust für sie bedeutet. Sie können sich durchsetzen, sie können ganz klar „nein“ sagen, sich Forderungen stellen, können andere überzeugen, kommen besser in Kontakt. Sie können gut zuhören. In Gesprächen reden sie nicht dauernd über sich selbst. Wenn jemand dauernd über sich selbst spricht, dann ist dieser meist auf der Suche nach Anerkennung, Wertschätzung und Akzeptanz. Ein selbstbewusster Mensch findet Anerkennung im Innen, nimmt Komplimente dankend an, weil sie wissen, dass sie Komplimente und Respekt verdienen.

Lächeln und Freundlichkeit
Im deutschsprachigen Raum gehen wir mit dem Lächeln viel zu sparsam um und auch die Freundlichkeit wird oftmals überschätzt. Selbstbewusste Menschen treten freundlich auf und lächeln. Tainieren Sie ihre Muskeln im Gesicht, damit sie keine Merkel-Falte bekommen.

Selbstbewusste Körpersprache
Letztens saß ich mit einem Geschäftsführer zusammen. Er hatte die ganze Zeit seine Hände im Gesicht, war die ganze Zeit dabei seine Ohrläppchen auszustreichen, seine Nasenränder zu glätten – das ist eben keine selbstbewusste Körpersprache, sondern gerader Rücken, Schultern zurück, Augenkontakt.
Statt Zappeln ruhig sitzen oder stehen. Fester Händedruck. Kein Hohlkreuz.
Die Beine nicht eng, sondern schulterbreit. Frauen hatten das Stehen mit eng aneinander gedrückten Beinen früher mal gelernt. Beine auch nicht zu weit auseinander. Wir wirken dann nicht sympathisch, weil wir anderen Menschen den Raum nehmen. Das hat archaische Zusammenhänge.
Kein Schlurfen, wie man es heute bei vielen Jugendlichen beobachten kann, sondern ein fester Tritt.
Es gibt keine ideale Körpersprache. Körpersprache sollte immer als Gesamtheit betrachtet werden.
Am besten üben Sie die Körperhaltung vor dem Spiegel.

Kleine Erfolge feiern
Sie öffnen z.B. eine Statistik mit überraschend guten Zahlen und Entwicklungen. Springen Sie dann auf wie die Fußballer nach einem gewonnenen Spiel und reißen sich das Oberteil vom Leib? Nein, klar. Was ich damit sagen will ist: Feiern Sie doch bewusst ihre kleinen Erfolge und gehen Sie nicht sofort zum Alltag über. Feiern heißt ja nicht, dass wir gleich eine Party schmeißen müssen.
Wenn es Ihnen für die eigene Wahrnehmung hilft, dann schreiben Sie ein Erfolgstagebuch, in das Sie einmal die Woche oder auch jeden Tag ihre kleinen, mittleren und großen Erfolge hineinschreiben. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Stärken.

Richten Sie nicht
Richten Sie nicht über andere Menschen, und schon gar nicht vorschnell. Das gelingt vor allem dann, wenn wir uns selbst mit unseren eigenen Stärken und Schwächen akzeptieren. Selbstbewusste Menschen haben es nicht nötig, zum Beispiel beim Golfspielen, nach der Runde im Clubhaus zu sitzen und über nicht anwesende Golfer zu lästern.

Lernen
Ich lerne bis ich mal in die „Kiste“ steigen muss, also lebenslanges Lernen. Lernen bereichert mich. Ich habe in meinem Büro und Wohnung ganz viele Bücher stehen, mittlerweile eine kleine Bibliothek, die in den nächsten Jahren noch stetig weiter wachsen wird. Ich gehe sehr gerne auf Seminare oder in Vorträge, da ich nie auslerne. Es gibt, gerade in meinem Bereich, immer wieder neue Studien und Erkenntnisse, z.B. in der Gehirnforschung.
Der Alltag schluckt auch eine ganze Menge, so dass es immer mal wieder einen Refresher braucht. Ich glaube auch nicht, dass ich so viel Neues in meinen Vorträgen erzähle. Ich hole immer wieder Dinge, Übungen, Sichtweisen, die ins Unbewusste gerutscht sind, an die Oberfläche. Wir brauchen auch im Bereich der Persönlichkeit nicht ständig neues Wissen. Viel wichtiger wäre es, vorhandenes Wissen zu leben, vor allem im zwischenmenschlichen Bereich.

Eigeninitiative
Selbstbewusste Menschen sind oftmals Macher. Sie ergreifen die Initiative, wenn es darum geht, zum Beispiel etwas zu planen, Chancen wahrzunehmen und haben so dann auch immer wieder einen weiteren Eintrag für ihr Erfolgstagebuch.

Umgang mit Scheitern und Misserfolgen
Selbstbewusste Menschen können mit Scheitern und Niederlagen umgehen. Sie akzeptieren, wenn sie gescheitert sind, dass sie an diesem Tag eben die schlechteren waren und der Gegner der Bessere. Sie analysieren akribisch ihren Misserfolg. Sie gehen nicht in die Opferrolle und geben nicht anderen die Schuld am eigenen Scheitern, zum Beispiel der Politik, Frau Merkel oder dem Chef. Dann  haken sie den Misserfolg ab und lassen das Scheitern in der Vergangenheit. Sie trennen Sache von der Person (Harvard). Selbstbewusste Menschen wissen um ihren Wert, ihre Fähigkeiten, natürlich auch um ihre Schwächen.

Mehr zum Umgang mit Misserfolgen finden Sie hier: https://antje-heimsoeth.com/lehrmeister-misserfolg-niederlage-scheitern/

Glück
Nicht Erfolg ist der Schlüssel zum Glück, sondern Glück ist der Schlüssel zum Erfolg. Wenn du gerne tust, was du tust, wirst du auch erfolgreich sein.“ – Albert Schweitzer

Glück hängt eben nicht von unserem Kontostand oder wie viel Anerkennung wir von außen bekommen, ab, sondern es ist das Wahrnehmen von vielen kleinen glücklichen Momenten. Solche Menschen entwickeln Charisma und Ausstrahlung.

Mehr zu Glück finden Sie hier: https://antje-heimsoeth.com/der-persoenliche-weg-zum-glueck/

Gute Zuhörer
Menschen mit einem gesunden Selbstbewusstsein hören gerne zu, können gut zuhören und müssen nicht ständig selbst reden, um sich wichtig zu fühlen.

Neid
Deren Devise ist: Geteilte Freude ist doppelte Freude. Neid zerstört Zufriedenheit und das Sich-Wohlfühlen.

Kommen Sie zu uns ins Coaching oder eine Mental Ausbildung. Wir erarbeiten für Sie ein individuelles Konzept für Ihren Erfolg und Selbstvertrauen.

Weitere Tipps lesen Sie im Bestseller „Chefsache Kopf. Mit mentaler und emotionaler Stärke zu mehr Führungskompetenz“ von Antje Heimsoeth. Mehr dazu finden Sie hier:  https://chefsache-kopf.de/

Ihre
Antje Heimsoeth

3 Kommentare

  1. Gut zusammengefasst.
    Grüße
    Monika

    Antworten
  2. Ansich nicht schlecht, aber ich finde Körpersprache hängt nicht umbedingt mit Selbstbewusstsein zusammen. Warum sollte es auch wichtig sein ob andere einen als selbstbewusst wahrnehmen? Man weiß es doch selber.

    Antworten
    • Das stimmt, muss nicht jeder wissen ob man Selvstvewusst ist.Es ist schöner halt.Zeigt eibem viel über den jenigen.
      Bei der Arbeit ist wichtig.
      Gebückt sibd die faulen meistens die opfer tricksen vor Publikum, derpressive , stress belastende, aber heisst nicht dass man nicht selbstbewusst ist.Eher Fit.
      Mir sagen oft manche ich wære nicht selbst bewusst weil ich nicht Unterwgs Verkauf machen kann-also unaufgefordert, von Laden zu Laden gehen.

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Blog via E-Mail abonnieren

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.



Newsletter

Newsletter Antje Heimsoeth
Melden Sie sich zum kostenfreien Newsletter an und bleiben so gut informiert mit und über Antje Heimsoeth.

Hier anmelden … >


Kostenfrei Katalog bestellen: